Neuigkeiten

Mehr Menschen in Tschechien bekennen sich zur Deutschen Nationalität

Maximilian Schmidt - 13. ledna 2022

Mehr Menschen in Tschechien bekennen sich zur Deutschen Nationalität

Prag, 13.01.2022 – Alle 10 Jahre wird in der Tschechischen Republik eine Volkszählung durchgeführt. Zuletzt vom 27. März bis zum 11. Mai 2021. Nun hat das Statistische Amt der Tschechischen Republik (Český statistický úřad) die Ergebnisse dieser Zählung veröffentlicht. Für die Deutsche Minderheit zeichnet sich ein positives Bild ab.

Deutsche Minderheit wird diverser  

Haben bei der Volkszählung 2011 noch 18 658 Menschen angegeben die deutsche Nationalität zu besitzen, waren es im vergangenen Jahr 24 190. Anders als bei vergangenen Volkszählungen war es diesmal möglich eine oder mehrere Nationalitäten anzugeben. Dabei haben 9 128 Menschen nur die deutsche Nationalität angegeben, während 15 062 Menschen die deutsche und eine weitere (zumeist die tschechische) Nationalität ankreuzten.

Erfolg für die Deutsche Minderheit

Seit der letzten Volkszählung hat die Landesversammlung der Deutschen Vereine in der Tschechischen Republik gemeinsam mit ihren regionalen Verbänden viele erfolgreiche Projekte durchgeführt. Ziel war dabei immer ein größeres Bewusstsein für die Geschichte der deutschen Minderheit in der Tschechischen Republik zu schaffen, zu Nachforschungen in der eigenen Familiengeschichte anzuregen und die Brückenbauerfunktion der deutschen Minderheit hervorzuheben. Die 15 062 Menschen die nun die Deutsche und eine weitere Nationalität angekreuzt haben, heben die Relevanz der Arbeit der Landesversammlung und ihrer Vereine noch einmal hervor.

Angaben zur Nationalität sinken insgesamt

Insgesamt nimmt die Zahl der Menschen, die eine Nationalität ankreuzen weiterhin ab. Waren es 2011 noch 25,3% die keine Angabe zur Nationalität gemacht haben, stieg der Wert 2021 auf 31,6%.