Menü

Eindrücke vom Planspiel

18. Juli 2013, Christiane Seifert

planspiel deutschmannova-5Sie konnten leider am ersten Planspiel "Frau Deutschmannová, wie konnte denn das passieren?!" nicht teilnehmen? Oder sie möchten das Erlebte noch einmal Revue passieren lassen? Dann können Sie sich jetzt die Fotos des Planspiels ansehen - sowohl in unserer Bildergalerie als auch auf der facebook-Seite der Landesversammlung....

Dieses Projekt kann dank finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes durch das Institut für Auslandsbeziehungen stattfinden.

Das Planspiel hat einen neuen Namen!

Entwurf Logo Planspiel14. März 2013

Momentan schreiben Holger-Michael Arndt und Alexander Burka (CIVIC-Institut für Internationale Bildung) am Szenario des ersten Planspiels für die deutsche Minderheit in Tschechien. Dass es vorangeht, verrät uns der neue Titel:

"Frau Deutschmannová, wie konnte denn das passieren?!"

Dieser Titel ersetzt nun den Arbeitstitel, den das Planspiel sich bisher von seiner polnischen Vorgängerversion geliehen hatte. Das Planspiel entsteht im Auftrag des Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa).


Ende Juni – vom 28. bis 30. – werden dann neugierige Pioniere jeder Altersstufe aus Böhmen, Mähren und Schlesien gemeinsam zum ersten Mal die Gelegenheit haben, in diese fiktive Situation einzutauchen. "Frau Deutschmannová, wie konnte denn das passieren?!" wird einen Rahmen bilden, um Antworten auf die ganz konkreten Fragen und Anliegen der deutschen Minderheit in Tschechien zu suchen und sie ausführlich zu diskutieren. Merken Sie sich also bereits heute das Datum vor und verpassen Sie es nicht, sich frühzeitig für diese Simulation anzumelden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 233 322 959. 

Die Unterkunfts- und Verpflegungskosten werden übernommen, Reisekosten können anteilig erstattet werden.

Dieses Projekt kann dank finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes durch das Institut für Auslandsbeziehungen stattfinden.

Aus dem Leben gegriffen - das neue Planspiel entsteht

26. Februar 2013

Christiane Seifert, ifa-Kulturmanagerin bei der Landesversammlung

Ideenwerkstatt Planspiel01Mitte Februar trafen sich Mitglieder der Landesversammlung und des Kulturverbands, um erste Ideen für das entstehende Planspiel zu diskutieren. Die Entwicklung des Planspiels unter dem Arbeitstitel „Der Minderheit eine Stimme geben“ geht in die erste Runde. Um das Szenario, das möglichst realitätsnah die Situation der deutschen Minderheit in Tschechien widerspiegeln soll, zu entwerfen, sind die Vertreter vom CIVIC - Institut für internationale Bildung Holger-Michael Arndt und Alexander Burka auf die Angehörigen der deutschen Minderheit angewiesen. Das Planspiel-Projekt setzt CIVIC im Auftrag des Instituts für Auslandsbeziehungen in Kooperation mit Vertreterinnen und Vertretern der deutschen Minderheit um. Dabei wird ein bereits seit mehreren Jahren in Polen erfolgreich durchgeführtes Szenario auf die Verhältnisse und Bedingungen der Tschechischen Republik zugeschnitten.

 

Weiterlesen...

Der Minderheit eine Stimme geben!

12. Februar 2013

Ideenwerkstatt zu den Inhalten des neuen Planspiels am 15. und 16. Februar 2013

Die Landesversammlung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Auslandsbeziehungen Wiki zum Planspiele.V. (ifa) und dem Kulturverband der Bürger deutscher Nationalität – laden Interessierte herzlich ein, an der Ausarbeitung eines Simulationsspiels zur Situation der Deutschen Minderheit in Tschechien mitzuwirken. Ziel des Simulationsspiels ist es, die Durchsetzungsfähigkeit der Angehörigen der Deutschen Minderheit gegenüber häufigen und wichtigen Gesprächspartner zu stärken. Dazu können in einem simulierten Kontext mögliche Lösungswege realitätsnah ausprobiert werden.

Um das Szenario für die deutsche Minderheit in Tschechien so realistisch und konkret wie möglich zu entwerfen, lädt die LV Angehörige der deutschen Minderheit am 15. und 16. Februar in ihre Räume ein, um mehr über die Situation in den einzelnen Regionen zu erfahren. Jeder Einzelne ist Experte in seiner Region: Welche Erfahrungen haben Angehörige der Deutschen Minderheit bereits gemacht? Welche Sichtweisen haben die junge und die ältere Generation? Die Arbeitssitzung am 15.-16. Februar wird gemeinsam stattfinden mit den Vertretern von CIVIC, Holger-Michael Arndt und Dr. Alexander Burka, die für die Konzeption des Planspiels verantwortlich sind. Beide kennen die Situation der deutschen Minderheit in Tschechien, allerdings vor allem wie diese sich nach außen darstellt. „Sie alle jedoch sind Experten für die Situation von innen.“

Weiterlesen...

Unsere Partner und Förderer

logo BMI   logo Botschaft   Ifa ohne cmyklogo ministerstvo-kultury logo Zukunftsfonds         GI Logo horizontal green sRGB    201310 AGDM WEB Banner7

Zum Anfang

Copyright © 2012 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.